In Niedersachsen existieren mehr als 500 Organisationen, Vereine, Initiativen, Netzwerke und Selbsthilfegruppen von Migrant*innen und Flüchtlingen. Durch ihr Freiwilligenengagement nehmen sie eine aktive Rolle bei der Gestaltung des eigenen Lebens und unseres Gemeinwesens ein.
Mit dem Ziel, die ehrenamtlichen Tätigkeiten und Aktivitäten von Migrantenselbstorganisationen zu professionalisieren, bieten wir im Rahmen der uns zur Verfügung gestellten finanziellen Ressourcen zahlreiche Fortbildungs- und Qualifizierungsmaßnahmen an:

  • Projektförderung und Projektmanagement
  • Projektanträge schreiben
  • Öffentlichkeitsarbeit
  • Vereinsmanagement
  • Vereins- und Steuerrecht, Buchführung

Besonders die Vorstandsarbeit ist mit einem erhöhten Zeitaufwand verbunden. So sind die rechtlichen Vorgaben und die Verwaltungsarbeit zu beachten, der Austausch mit Mitgliedern sowie deren Einbindung in die Vereinsarbeit und weitere Vereinsarbeiten in Abhängigkeit von der Aufgabe, z. B. im Vorstand. Teilweise erschweren vorhandene sprachliche Barrieren eine reibungslose Umsetzung der Tätigkeiten.

Im Zeitraum 2015 bis 2017 haben wir 24 Fortbildungen zu den oben genannten Themen an den Standorten Brake, Hannover, Hildesheim, Göttingen, Oldenburg, Peine und Wolfsburg mit teilweise über 100 Teilnehmer*innen erfolgreich durchgeführt und den teilnehmenden Migrantenselbstorganisationen zu einer Professionalisierung ihrer Arbeit verholfen.

Fortbildung mit dem Verein Brücke der Kulturen zum Thema Projektförderung und Projektmanagement.